Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/schmerzlassnach

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Alle guten Dinge sind Drei!?!

2004 war ein ganz schlimmes Jahr für mich! Ich hatte drei harte Verletzungen und einen eigenen Sitzplatz bei meinem Orthopäden.

Angefangen hatte alles bei meinem ersten Wettkampf in dem Jahr. Gleich der erst Kampf war schon wieder vorbei, nachdem er angefangen hatte. Durch eine dumme Situation bin ich auf meinen ausgestreckten Arm gefallen und mein Ellenbogen hat sich aus seiner normalen Position befreit und war ausgekugelt. Nach OP und Schmerzmittel war das schlimmste Überstanden. Da es mein linker Arm war, war ich auch nicht wirklich stark behindert und konnte mir ohne Probleme einen neuen TV bei Kleinanzeigen Essen bestellen, der mir die Zeit zu Hause versüßt hat. Und gebrauchen konnte ich den auch noch sehr gut.

Schon beim 2. oder 3. Training nach der Genesung, hat mir mein Gegner den linken Knöchel weggetreten und ich hatte einen Außenbandriss. Und wieder Arzt und Physiotherapie…nur dieses Mal mit Krücken…auch nett! Nach weiteren Monaten folgte im November ein Zusammenprall bei der Aufwärmung, der mir einen Mittelfußbruch bescherte und der "Spaß" ging von vorne los…die Krücken hatte ich zum Glück noch!!!
27.6.11 15:16


Werbung


Immer wieder das Knie

Einer meiner schwersten Verletzung war ein Meniskusriss im linken Knie. Es ist nicht wegen der Schmerzen oder weil es was seltenes ist, am schwersten bis sie nur, weil ich bis heute massive Probleme habe.
Ich wurde nicht nur ein Mal sondern gleich drei Mal in 2 Jahren an dem Knie operiert und dennoch hat es nach meinem Empfinden nicht viel gebracht. Eine kleine Unachtsamkeit auf der Matte, das Knie war verdreht und ich hatte einen weiteren Fall für meinen Orthopäden!
Bei der ersten OP wurde noch versucht, den Meniskus wieder anzunähen, aber das hatte nur bis zum nächsten Wettkampf gehalten. Danach wurde er ganz entfernt. Nach weiteren 3 Monaten Pause und unzähligen Stunden bei der Physiotherapie ging die Schwellung einfach nicht zurück und es folgte ein weiterer Eingriff.
Obwohl seit dem schon viel Zeit vergangen ist und ich lange Phasen der Schmerzfreiheit habe, habe ich immer wieder Probleme und Schmerzen, die aus dem Nichts kommen und genau so wieder verschwinden. Aber eine Sache bleibt immer gleich: es nervt gewaltig und der Arzt kann nichts feststellen! Prima!
27.6.11 15:02


Ich das Wrack!

Hallo liebe Leidensgenossen!

ich bin noch nicht so alt, habe gerade mal die 30 geknackt und sollte eigentlich in der Blüte meines Lebens stecken. Aber das mit der Blüte ist wohl wirklich nur so ein Spruch! Denn bei mir scheint schon alles verblüht zu sein, wenn man im pflanzlichen Bereich bleiben möchte.

Ich habe viele Jahre Leistungssport Judo gemacht und habe in den 25 Jahre, wo ich diesen tollen Sport ausgeübt habe, kaum eine Verletzung ausgelassen. Und obwohl mir die Ärzte nach der oft mühseligen Phase der Genesung immer wieder bestätigt haben, dass alles gut verheilt ist und ich keine bleibenden Schäden davon getragen habe, fühlt sich das heute doch ganz anders an!

Ich will nicht jammern, weil es unzählige Menschen gibt, denen es schlechter geht, die richtig und unheilbar krank sind, die Verletzungen erlitten haben, die nie wieder heilen werden. Dennoch muss man immer alles in Relationen sehen und für mein Alter und für das, was ich noch vor mir habe, bin ich schon jetzt ein ganz schönes Wrack!
27.6.11 14:50





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung